„Miteinander – kunterbunt“: Bomhardschüler überraschten Senioren in der Tagespflege-Uffenheim. Diakonische Schulpartnerschaft lebt christliche Werte

Anlässlich des Tags der offenen Tür hatten sich Frau Klenk, Frau Moßmeyer und Frau Dillenberger gemeinsam mit einigen Schülern überlegt, unter dem Motto „Miteinander – kunterbunt“ kleine Überraschungen für die 18 Gäste der ortsansässigen Tagespflege anzufertigen. So konnte jeder Besucher, der Lust und Laune hatte, einen kleinen Tontopf nach seinen eigenen Ideen farbig gestalten, diesen dann bei der Pflanzentauschbörse der Nachhaltigkeitsgruppe mit Erde befüllen und bunte Gänseblümchen ansäen. Am Schluss konnte jeder Gestalter sein Töpfchen noch mit einem kleinen persönlichen Gruß versehen.

Und schon eine knappe Woche später sollten diese vielen kleinen Töpfchen den Seniorinnen und Senioren der Tagespflege des Diakonischen Werkes Uffenheim große Freude bereiten. Zwei Schüler der Klasse 6aR, Christina Höhn und Johannes Peterreins, besuchten in Begleitung der Lehrkraft Ines Dillenberger die Einrichtung, um die Präsente zu überbringen. Die Pflegedienstleiterin hieß die Besucher herzlich willkommen und klärte die älteren Damen und Herren darüber auf, dass die Bomhardschule im Rahmen des diakonischen Lernens ab  Beginn des neuen Schuljahres die Kooperation mit der Tagespflege intensiviert. Angedacht ist, dass regelmäßig ein- bis zweimal monatlich eine Schülergruppe die Gäste der Tagespflege besucht, um mit ihnen zu spielen, zu malen, zu singen oder einfach nur zu erzählen. Denn die Schüler sind sich sicher, dass sie von dem einen oder anderen alten Menschen glatt noch was lernen können – sei es beim Backen oder Nähen oder auch bei der Fahrradreparatur.

Denn ganz selbstverständlich leben die Schüler der CvB-Schule im gemeinsamen Schulalltag die christlichen Werte und den diakonischen Ansatz. Aber je mehr Projekte in diesem Sinne umgesetzt werden, desto größer wird die Bereitschaft, Verantwortung für andere zu übernehmen und Respekt voreinander zu haben.

Und wie sagt man häufig? – „Oft sind es die kleinen Dinge, die große Freude bereiten.“ Und genau dies konnten die zwei Schüler an diesem Vormittag in der Tagespflege erfahren. Sie durften erleben, wie die Augen der Senioren und Seniorinnen strahlten und welch pure Freude ihnen die kleinen bunten Töpfchen offensichtlich gebracht haben.

07/06/24 Text und Foto: Ines Dillenberger

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Informationen