Rubrikenfoto
 

Wettbewerbsbeitrag des Memminger Vöhlin-Gymnasiums: Diakonisches Lernen von 35 Schülern der Jahrgangsstufe 9-11 seit drei Monaten in vollem Gang

Schülerinnen und Schüler des Memminger Vöhlin-Gymnasiums bei Begegnungen mit Bewohnern des Bürgerstifts (Foto: A.Schraut)

Unter Anleitung von StR Andreas Schraut (katholische Religionslehre) haben sich die Gymnasiasten seit dem Wettbewerbsstart im September für die Begegnungen mit Bewohnern des Memminger Bürgerstifts jeden Monat etwas Besonderes einfallen lassen. Im September organisierten sie eine Führung durch die Martinskirche mit anschließendem Kaffeetrinken. Im Oktober besuchten sie gemeinsam den Memminger Jahrmarkt und im Dezember den Weihnachtsmarkt.

 

Hierzu schreibt StR Schraut: „Grauer Himmel, kalte Temperaturen – eigentlich kein ideales Wetter für den Besuch des Weihnachtsmarktes. Trotzdem ließen sich die Schülerinnen und Schüler der Begegnungsaktion nicht davon abhalten und zogen mit einigen Bewohnern des Bürgerstifts los, um über den Weihnachtsmarkt zu bummeln bzw. zu schieben. Nach dem Abstecher zu einzelnen Ständen und der lebensgroßen Krippe mit ihren echten Schafen trafen sich alle am Rathaus zur obligatorischen Punsch-Pause. Auf dem Rückweg zum Bürgerstift schaute die Gruppe noch die Madlener-Krippe im Hof des Antoniter-Hauses an, wo „Fremdenführer“ Marco die Darstellung der einzelnen Figuren erklärte.

Ganz wichtig: Nach der Aktion im Oktober reflektierte Christian Laufer, der Ansprechpartner des Bürgerstifts, mit den Schülern die Erstbegegnung mit den Senioren. Er teilte ihnen seine Beobachtungen mit und gab wertvolle Anregungen, die bei allen weiteren Begegnungen umgesetzt werden.

 

Dr. Martin Dorner                 07/02/18