Rubrikenfoto
 

Schülerinnen des Regensburger Albertus-Magnus-Gymnasiums nutzen das Tagescafé Insel der Diakonie Regensburg für ihr Compassionprojekt

Natalie und Nora mit dem Zertifikat der Initiative Diakonisches Lernen und als Kochlehrlinge im Tagescafé Insel der Diakonie Regensburg (Foto: Ziegler).

Natalie Krieger und Nora Granzow aus der 10. Jahrgangsstufe halten stolz die Urkunde der Initiative Diakonisches Lernen in die Kamera und stolz können sie wahrhaftig auch sein. Ihr diakonischer Lernort war vom 19.02. bis einschließlich 23.02.2018 ein offener Treffpunkt für Menschen mit psychischen Erkrankungen des Diakonischen Werkes Regensburg.

 

Natalie und Nora halfen mit ihrer Offenheit, Freundlichkeit und Kreativität, dass Grenzen überwunden werden und diakonische Orte in der Welt der Schule bekannter werden.

Ihr Ansprechpartner des diakonischen Lernortes Tagescafé Insel, Dipl. Sozialpädagoge (FH) Herber Ziegler, schreibt: „Die Schülerinnen besuchten zusammen mit unseren Besuchern und Besucherinnen die Kreativgruppe, die Kunstgruppe und die Spielegruppe im Haus. Sie nahmen an einem Fotokurs teil und besuchten eine Videoinstallation in der Ostdeutschen Galerie Regensburg. Zusammen mit der Hauswirtschaftsmeisterin und psychisch behinderten Besuchern backten sie in der Kochgruppe Erdbeer- und Zitronenrouladen. In der Kochgruppe halfen sie an der Zubereitung von 40 Mittagessen (Champignonschnitzel mit selbstgemachten Spätzle und Apfelcrumble). Zudem nahm Natalie Krieger mit einer Hauswirtschaftsmeisterin und einem Besucher am Einkaufsprojekt teil. Darüber hinaus waren beide Schülerinnen Ansprechpartnerinnen für unsere Besucher im Tagescafé.“

 

Dr. Martin Dorner 23/02/18