Rubrikenfoto
 

Diakonisches Werk Regensburg e.V. - Argula-von-Grumbach-Haus, Senioren- und Pflegeheim in Nittendorf - "die Würde alter und pflegebedürftiger Menschen gemäß dem christlichen Menschenbild ernst nehmen"

Einzelne Schüler, kleine Schülergruppen und Schulklassen (in Begleitung der Lehrkraft) lernen im Argula-von-Grumbach-Haus den Umgang mit älteren und pflegebdürftigen Menschen. Unter Anleitung der Sozialpädagogin und weiterer Fachkräfte können die Schüler an den Lebenserfahrungen der Bewohner teilhaben. Die Ideen und Impulse der Schüler  können die Feste und Feiern sowie die Alltagsgestaltung  im Haus bereichern. Mit Hilfe spielerischer Elemente beim Gedächtnistraining, durch gemeinsame Gymnastik und durch Spiele werden die Generationen miteinander in Kontakt kommen. Als Lernform wird der diakonische Aktionstag, das Schülerpraktikum, die wöchentlich wiederkehrende Begegnung und die Aktionswoche angeboten. Das Haus steht auch als Kooperationspartner für ein P-Seminar zur Verfügung.

Alle Informationen zu diesem Lernort auf einen Blick

Name der Einrichtung oder Kirchengemeinde

Argula-von-Grumbach-Haus, Senioren- und Pflegeheim in Nittendorf, Diakonisches Werk Regensburg e.V.

Name Ansprechpartner/-in

Birgit Meier, Sozialpädagogin, Leitung Sozialdienst

Telefon

09404/9506-19 oder 9506-0

E-Mail

 agh-sozialdienst@dw-regensburg.de

Homepage

 www.diakonie-regensburg.de

Strasse, Hausnr.

Am Marktplatz 8

PLZ

93152

Ort

Nittendorf

Das kann man bei uns lernen

Umgang mit alten und pflegebedürftigen Menschen, Umgang mit Menschen mit demenzieller Erkrankung unter professioneller Anleitung

Wofür wir stehen

Aufgabenstellung und Ziele unserer Arbeit leiten sich vom christlichen Menschenbild ab. Die Würde alter und pflegebedürftiger Menschen ernst zu nehmen, ist unser Anspruch bei der Betreuung und Pflege der Bewohnerinnen und Bewohner.

Wir haben Erfahrung in der Begleitung des Compassion-Projektes

Was wir unter diakonischem Lernen verstehen

Kooperation verschiedener Berufsgruppen
Gegenseitiges Annehmen und Akzeptieren
Miteinander Zeit gestalten
Gegenseitige Teilhabe an den Lebenserfahrungen von jungen und alten Menschen

Hierbei lassen wir uns gerne helfen

Vorbereitung und Mithilfe bei der Gestaltung von Veranstaltungen und Gruppenangeboten im Haus (jahreszeitliche Feste, Fasching, Geburtstage, Sommerfest etc. Gymnastik, Gedächtnistraining, Spiele und kleine Ausflüge und Spaziergänge usw.)
Zusammenarbeit mit Vereinen und Gruppierungen der Gemeinde

Vorbereitung und MIthilfe bei Gottesdiensten und Andachten (z.B. Musik, Gebete)

Formen diakonischen Lernens bei uns

Schülerpraktikum

Formen diakonischen Lernens bei uns

Formen diakonischen Lernens bei uns

Formen diakonischen Lernens bei uns

Formen diakonischen Lernens bei uns

wöchentlich wiederkehrende Begegnung

Aktionswoche

Aktionstage

P-Seminar

Wie wir Schüler und Lehrkräfte auf ihr Engagement bei uns vorbereiten

Informationsveranstaltungen in den Schulen, Einzelgespräche mit Lehrkräften und Schülern

Wie wir mit Schülern und Lehrkräften die Aktion nacharbeiten

Abschlussgespräch, Reflexion

So bestätigen oder anerkennen wir den Einsatz

Bestätigung des Praktikums, Zertifikat der Initiative Diakonisches Lernen

Unsere Bedingungen

Pünktlichkeit, Zuverlässigkeit, Interesse für alte Menschen, ganze Schulklassen können nach Absprache nur im Rahmen einer Aufführung oder eines Projektes eingesetzt werden. Die Lehrkraft muss sich dann ebenfalls aktiv einbringen.

AGB/Datenschutz bestätigen

Ja