Rubrikenfoto
 

Diakonie St. Peter Nürnberg - "Füreinander da sein" durch Kindertagesstätten plus Kinderhort

Einzelne Schüler und kleinere Schülergruppen (3-5 Schüler) lernen in den drei Kindertagesstätten (incl. Kinderhort und -krippe) Kinder im Alter von 6 Monaten bis 11 Jahren in ihrer Entwicklung zu begleiten. Sie unterstützen die Fachkräfte im pädagogischen Alltag beim "Füreinander da sein". Sie erleben, wie die Kinder den Alltag mitgestalten ("Offenes Konzept"). Während des Jahres gibt es auch relgionspädagogische Angebote durch die Mitarbeiter und einen Gemeindepfarrer der Krchengemeinde St. Peter. Formen des diakonischen Lernens sind entweder das soziale Schulhalbjahr, das Schülerpraktikum oder die wöchentlich wiederkehrende Begegnung.

Alle Informationen zu diesem Lernort auf einen Blick

Name der Einrichtung oder Kirchengemeinde

Diakonie St. Peter - Kindertagesstätten

Evangelische Kindertagesstätte St. Peter am Ritterplatz (Kindergarten und - hort)

Evangelische Kindertagesstätte an der Peterskirche (KIndergarten und - krippe)

Evangelischer Kindegarten Gleißhammer

Name Ansprechpartner/-in

Heinz Musick

Telefon

0911 - 46 61 06

E-Mail

 heinz.musick@diakonie-stpeter.de

Homepage

 www.diakonie-stpeter.de

Strasse, Hausnr.

Hallerhüttenstr. 14

PLZ

90461

Ort

Nürnberg

Das kann man bei uns lernen

Kinder im Alter von 6 Monaten bis 11 Jahre, in ihrer Entwicklung begleiten, mit ihnen spielen und singen. Miterleben, wie Kinder in die Entscheidungsprozesse des pädagogischen Alltags mit einbezogen werden. Religionspädaggische Angebote. Sprachförderung. Elternarbeit.

Wofür wir stehen

Unser Motto ist: " Füreinander da sein." Wir möchten den Kindern in Liebe und Freundlichkeit begegnen.

Was wir unter diakonischem Lernen verstehen

Abgesehen von dem Erlernen fachlicher Begriffe und Handlungen, ist es wichtig Liebe und Verständnis für die Kinder zu haben.

Hierbei lassen wir uns gerne helfen

Mit Kindern spielen, erzählen, singen. Brettspiele. Sich intensiv einzelnen Kindern widmen. Uns in unsrer Arbeit begleiten.

Formen diakonischen Lernens bei uns

soziales Schul(halb)jahr

Formen diakonischen Lernens bei uns

Schülerpraktikum

Formen diakonischen Lernens bei uns

wöchentlich wiederkehrende Begegnung

Wie wir Schüler und Lehrkräfte auf ihr Engagement bei uns vorbereiten

Ausführliches Gespräch, Begleitung, Einarbeitung und immer ein direkter Ansprechpartner.

Wie wir mit Schülern und Lehrkräften die Aktion nacharbeiten

Eine ausführliche Reflexion der vorangegangenen Aktionen und Erlebnisse.

So bestätigen oder anerkennen wir den Einsatz

Teilnahmebescheinigung, Beurteilung oder Bestätigung.

Unsere Bedingungen

Zuverlässigkeit und den Wunsch haben, zu entdecken wie interesant die Arbeit mit Kindern sein kann. In den einzelnen Einrichtungen können immer nur kleine Schülergruppen (maximal 5 Schüler) aktiv werden.

AGB/Datenschutz bestätigen

Ja