Rubrikenfoto
 

Senioren Zentrum Seehof-Blick - Diakonisches Werk Bamberg-Forchheim e.V.: "Begegnung zwischen Jung und Alt!"

Einzelne Schüler, kleine Schülergruppen und Schulklassen (in Begleitung der Lehrkraft) lernen durch die Begegnung mit unseren Bewohnern Respekt und Toleranz gegenüber älteren Menschen. Im Senioren Zentrum gibt es viele Angebote, die regelmäßig jede Woche stattfinden. Die Schüler können z.B. bei der Gestaltung der Geburtstagsfeiern oder bei den Bastelangeboten mitmachen. Auch Gottesdienste können in der Form der Begegnung zwischen Jung und Alt gefeiert werden.

Schüler, die das Berufsfeld Altenpflege erleben möchten, begleiten die Pflegfachkräfte auf die Stationen, so lernen sie von ihnen.

Alle Formen des diakonischen Lernens von einmaligen Aktionen, diakonischem Aktionstag, wiederkehrenden Begegnungen, Praktika bis zum freiwilligen sozialen Schulhalbjahr werden angeboten. Unser Haus bietet sich auch als außerschulischer Kooperationspartner für ein P-Seminar an.

Alle Informationen zu diesem Lernort auf einen Blick

Name der Einrichtung oder Kirchengemeinde

Senioren Zentrum Seehof-Blick in Memmelsdorf, Diakonisches Werk Bamberg-Forchheim e.V.

Name Ansprechpartner/-in

Gerda Paal - Hausleitung

Telefon

0951-4074813

E-Mail

 g.paal@dwbf.de

Homepage

 www.dwbf.de

Strasse, Hausnr.

Pödeldorferstraße 36

PLZ

96117

Ort

Memmeldsdorf

Das kann man bei uns lernen

Respekt und Toleranz gegenüber älteren Menschen mit Einschränkungen und ihrer Lebensgeschichte; Verständnis gegenüber den Bedürfnissen und Nöten älterer Menschen; intergenerationaler Austausch zwischen Jung und Alt; Lernen aus den Erfahrungen der Älteren

Wofür wir stehen

Wir verstehen uns als Einrichtung in der jeder einzelne Bewohner im Mittelpunkt steht und nach seiner individuellen Biographie und seinen jeweiligen Bedürfnissen betreut und gepflegt wird, und als ein Ort der Begegnung zwischen Jung und Alt.

Was wir unter diakonischem Lernen verstehen

Wir sind eine Einrichtung für pflegebedürftige, ältere Menschen und für Menschen, die teilweise selbstständig im Betreuten Wohnen leben.
Einzelne Schüler, Schülergruppen und Kindergartenkinder können durch kreative und musikalische Angebote unsere wöchentlichen Betreuungsangebote bereichern (z.B. durch Gestaltung der Geburtstagsfeiern, Basteln, Begleitung bei Spaziergängen...). Schüler, die das Berufsfeld Altenpflege lernen möchten, können die Pflegefachkräfte begleiten und bei der Pflege unterstützen. Auch Religionsstunden können in unserer Einrichtung generationsübergreifend stattfinden.

Hierbei lassen wir uns gerne helfen

- bei der Gestaltung des Alltags
- bei der Gestaltung und Begleitung von Seniorennachmittagen
- Begleitung bei Spaziergängen
- Untersützung bei hauswirtschaftlichen Tätigkeiten
- kreative Gestaltung von Festen und Gottesdiensten

Formen diakonischen Lernens bei uns

soziales Schul(halb)jahr

Formen diakonischen Lernens bei uns

Schülerpraktikum

Formen diakonischen Lernens bei uns

Aktionswoche

Formen diakonischen Lernens bei uns

Formen diakonischen Lernens bei uns

wöchentlich wiederkehrende Begegnung

Aktionstag

Formen diakonischen Lernens bei uns

einmalige Aktionen

Formen diakonischen Lernens bei uns

P-Seminar

Wie wir Schüler und Lehrkräfte auf ihr Engagement bei uns vorbereiten

- Einladung zum gegenseitigen Kennenlernen
- Zeigen der Einrichtung und Vorstellung der Mitarbeiter
- Absprache der Tätigkeiten nach individuellen Wünschen, Fertigkeiten und Neigungen
- Bekanntmachen mit den Bewohnern

Wie wir mit Schülern und Lehrkräften die Aktion nacharbeiten

- gemeinsame Treffen mit Schülern und Lehrern zu Reflexions- und Feedbackgesprächen

So bestätigen oder anerkennen wir den Einsatz

- Einsatzbestätigung
- kleines Präsent zum Abschluss
- freies Essen und Trinken an den Einsatztagen

Unsere Bedingungen

Freude, Neugier und Bereitschaft für den Lernort und den Umgang mit älteren Menschen.

 

 

 

 

AGB/Datenschutz bestätigen

Ja