Rubrikenfoto
 

Seniorenzentrum Johann Hinrich Wichern - Diakonisches Werk Bamberg-Forchheim: "Zeit füreinander nehmen und gestalten!"

Einzelne Schüler, kleine Schülergruppen und Schulklassen (in Begleitung der Lehrkraft) sehen und erleben wie das Seniorenzentrum Johann Hinrich Wichern ein Teil des städtischen Lebens von Forchheim ist. Das Seniorenzentrum, der evangelische Kindergarten und die Kirche sind unmittelbare Nachbarn. Der Garten des Seniorenzentrums ist mit seinen Tieren eine Attraktion. Jugendliche sind willkommen. Sie können die Pflegekräfte und die Leitung des Hauses bei der Gestaltung von Festen, bei Gartenarbeiten, Spielenachmittagen und bei gemeinsamen Ausflügen mit den Bewohnern unterstützen. Es ist eine große Offenheit für die Kreativität der Schüler vorhanden. Wer erste Einblicke in den Beruf der Altenpflegerin oder der Hauswirtschafterin sammeln möchte, findet hier Auskunft und darf die Fachkräfte unterstützen. Bei den Gottesdiensten im Haus freuen sich der evangelische oder der katholische Pfarrer auf Musik der Schüler oder auf von Schülern gestaltete Symbole und Zeichen zum Anfassen, Festhalten und Weitergeben.

Alle Formen des diakonischen Lernens von einmaligen Aktionen bis zum freiwilligen sozialen Schulhalbjahr werden angeboten. Das Haus steht als außerschulischer Partner für ein P-Seminars mit Abiturienten zur Verfügung.  

Alle Informationen zu diesem Lernort auf einen Blick

Name der Einrichtung oder Kirchengemeinde

Seniorenzentrum Johann Hinrich Wichern in Forchheim/Diakonisches Werk Bamberg-Forchheim

Name Ansprechpartner/-in

Jochen Misof

Telefon

09191 7110

E-Mail

  j.misof@dwbf.de

Homepage

 www.dwbf.de

Strasse, Hausnr.

Zweibrückenstr. 36

PLZ

91301

Ort

Forchheim

Das kann man bei uns lernen

Einblick in den normalen Alltag von älteren Menschen, soziale Erfahrungen sammeln, Barrieren zwischen den Generationen abbauen, Respekt und Tolernaz hilfsbedürftiger Menschen gegenüber, eigene Kreativität ausprobieren

Wofür wir stehen

Gemäß unserem Leitbild "Zeit für Leben" für christliches Handeln, Kompetenz, Verständnis, Aufgeschlossenheit und Transparenz

Was wir unter diakonischem Lernen verstehen

diakonisches Lernen beruht für uns auf Respekt und Toleranz. Zeit füreinander nehmen und gestalten

Hierbei lassen wir uns gerne helfen

"Miteinander den Alltag gestalten" - wie z.B. Kuchen backen, Feste feiern, Ausflüge begleiten, hauswirtschaftliche Tätigkeiten unterstützen, Gartenarbeiten ausführen, pflegerische Tätigkeiten unterstützen, musikalische Nachmittage gestalten, Spielenachmittage bestreiten, Kreativität einbringen (z.B. malen), Ausflüge in die Stadt begleiten, Gottesdienste im Haus gestalten

Formen diakonischen Lernens bei uns

soziales Schul(halb)jahr

Formen diakonischen Lernens bei uns

Schülerpraktikum

Formen diakonischen Lernens bei uns

Aktionswoche

Formen diakonischen Lernens bei uns

wöchentlich wiederkehrende Begegnung

Formen diakonischen Lernens bei uns

Aktionstage

Formen diakonischen Lernens bei uns

einmaliger Aktionstag

Formen diakonischen Lernens bei uns

einmalige Aktionen

Formen diakonischen Lernens bei uns

P-Seminar

Wie wir Schüler und Lehrkräfte auf ihr Engagement bei uns vorbereiten

durch Einführungsgespräche, Mappen vorbereiten mit wichtigen Inhalten, feste Ansprechpartner im Haus

Wie wir mit Schülern und Lehrkräften die Aktion nacharbeiten

Reflexionsgespräche

So bestätigen oder anerkennen wir den Einsatz

Einsatzbestätigung in schriftlicher Form (wenn gewünscht), kleines Präsent

Unsere Bedingungen

Neugier und Freude am Umgang mit alten Menschen

AGB/Datenschutz bestätigen

Ja