Rubrikenfoto
 

Seniorenzentrum Nersingen des Diakonischen Werkes Neu-Ulm e.V.

Wir sind eine ambulante und stationäre Pflegeeinrichtungen und bieten unterschiedliche Wohnmöglichkeiten an. In einem freundlichen und familiären Umfeld begegnen die Schüler den Menschen, um die wir uns kümmern. Schüler erleben, was hinter den Begriffen Pflegen und Betreuen steht und was Pflegebedürftigkeit für die betroffenen Menschen bedeutet. In unserem Tun und Handeln orientieren wir uns am christlichen Menschenbild.

Die Schüler dürfen die Pflegekräfte bei einfachen pflegerischen Tätigkeiten unterstützen, einzelne Tätigkeiten selber ausführen oder sich mit den Bewohnern beschäftigen (Musik, Vorlesen, Gespräche, Spiele..). So bekommen sie einen ersten Einblick in das Berufsbild der Altenpflege. Jedem Schüler und jede Schülerin geben wir den Schülern reichlich Gelegenheiten, sich aktiv einzubringen.  Uns ist es wichtig, dass wir und die Lehrkräfte Schüler auf ihren Einsatz vorbereiten und die Begegnungen reflektieren.

Folgende Lernformen beiten wir an: diakonische Aktion, diakonischer Aktionstag, diakonische Aktionstage, Aktionswochen/Sozialpraktikum, wiederkehrende Begegnungen und Begegnungen im Rahmen von Compassion. Ganze Schulklassen können bei besonderen Veranstaltungen mitwirken, wenn die Lehrkraft ihre Schüler begleitet.

 

 

Alle Informationen zu diesem Lernort auf einen Blick

Name der Einrichtung oder Kirchengemeinde

Diakonisches Werk Neu-Ulm e.V. / Seniorenzentrum Nersingen

Name Ansprechpartner/-in

Petra Neubert / Carmen Stutz

Telefon

07308 / 8174-41

E-Mail

 heimleitung@diakonie-neu-ulm.de

Homepage

 www.diakonie-neu-ulm.de

Strasse, Hausnr.

Weißenhornerstr. 20

PLZ

89278

Ort

Nersingen

Das kann man bei uns lernen

Kennenlernen verschiedener Wohnformen für pflegebedürftige Menschen: Tagespflege, integrative Tagespflege, vollstationäre Pflege, Kurzzeitpflege, ambulante Pflege (Pflege zu Hause).
Einblicke in Lebenssituationen von kranken und pflegebedürftigen Senioren sowie dementiell erkrankten Menschen.
Einblicke in die unterschiedlichen pflegerischen und medizinischen Versorgungsmöglichkeiten.
Kennenlernen der Tagesabläufe, Beschäftigungs- und Hilfsangebote und Veranstaltungen.
Einblick in Tätigkeitsbereiche verschiedener Berufe: Altenpflege, Altenpflegehilfe, Hauswirtschafterin, Haustechnik

 

Wofür wir stehen

Wir orientieren uns am christlichen Menschenbild.
Bedarfsgerechte Hilfe, Betreuung und Pflege in einem freundlichen und familiären Umfeld.

Was wir unter diakonischem Lernen verstehen

Innerhalb eines freundlichen, kollegialen und professionellen Umfeldes bieten wir Schülern/innen die Möglichkeit, neue Perspektiven und Lebenssituationen kennenzulernen und sich dabei selber neu zu erleben

Hierbei lassen wir uns gerne helfen

Unter Anleitung von Fachkräften: Bei einfachen pflegerischen Tätigkeiten, Hilfe und Unterstützung bei der Flüssigkeits- und Nahrungsaufnahme, Hilfe beim Gehen, Aufräumarbeiten in den Bewohnerzimmern, Begleiten bei Spaziergängen oder Fahrten, Mitarbeit in der sozialen Betreuung und Beschäftigung

Formen diakonischen Lernens bei bei uns

 

 

Schülerpraktikum

Aktionswoche

wiederkehrende Begegnungen

diakonische Aktionstage

einmaliger Aktionstag

diakonische Aktion

Compassion

 

 

Wie wir Schüler und Lehrkräfte auf ihr Engagement bei uns vorbereiten

Schüler und Lehrkräfte werden über die Einrichtung, die Aufgaben der Einrichtung, die Bewohner und die zu Pflegenden und deren Besonderheiten sowie die Einsatzmöglichkeiten informiert und von Fachkräften begleitet.

 

Wie wir mit Schülern und Lehrkräften die Aktion nacharbeiten

Es finden immer ein Vorbereitungs- und im Anschluss an den Einsatz ein Reflektionsgespräch mit den Schülern/innen statt. Hier können Erwartungen, Wünsche, Fragen, Eindrücke, Abläufe, Ziele oder Probleme beprochen werden.

So bestätigen oder anerkennen wir den Einsatz

Zertifikat der Initiative Diakonisches Lernen.

Unsere Bedingungen

Schulen oder Schüler nehmen Kontakt mit uns auf.
Schüler sollten mindestens 15 Jahre alt sein.

Bei Begegnungen mit einer ganzen Schulklasse muss die Lehrkraft aktiv mitwirken
Planung, Dauer und Ablauf des Praktikums muss im Vorfeld geklärt werden.
Schüler/innen kommen zu einem Vorgespräch in die Einrichtung.
Einhalten der Schweigepflicht und des Infektionsschutzgesetzes

AGB/Datenschutz bestätigen

Ja