Rubrikenfoto
 

Diakonisches Seniorenzentrum Haus Lehmgruben der Rummelsberger Diakonie in Marktheidenfeld - Nächstenliebe im Umgang mit älteren Menschen leben und erleben und voneinander lernen

Einzelne Schüler, kleine Schülergruppen und Schulklassen können im Haus Lehmgruben gemeinsam mit Sozialpädagogen, gerontopsychiatrischen Fachkräften und Diakonen der Rummelsberger Brüderschaft älteren Menschen begegnen und deren Lebensgeschichten kennenlernen. Durch ganzheitliche Methoden, wie Z.B. gemeinsame Koch- und Backaktionen, kommen die unterschiedlichen Generation miteinander in Kontakt. Aufgeschlossenheit, kompetente Pflege, Transparenz und christliches Handeln bilden die Grundlage im Haus Lehmgruben, damit die Menschen in Würde alt werden können. Mit ihren musikalischen Fähigkeiten oder ihren kreativen Ideen dürfen sich die Schüler deshalb bei der Gestaltung von Festen oder bei der Feier von Andachten einbringen. Helfende Hände werden bei Rollstuhlausflügen immer gebraucht. Schüler, die Einblicke in das Berufsfeld der Altenpflege bekommen möchten, dürfen die Fachkräfte bei kleinen Hilfstätigkeiten unterstützen. Alle Formen des diakonischen Lernens vom sozialen Schulhalbjahr bis zur einmaligen diakonischen Aktion werden angeboten. Das Diakonische Seniorenzentrum stellt sich auch als außerschulischer Partner für P-Seminare der gymnasialen Oberstufe zur Verfügung. 

Alle Informationen zu diesem Lernort auf einen Blick

Name der Einrichtung oder Kirchengemeinde

Diakonisches Seniorenzentrum Haus Lehmgruben

Name Ansprechpartner/-in

Diakon Ulrich Gräßel; Friederike Döring

Telefon

09391/9864-113

E-Mail

 haus-lehmgruben@rummelsberger.net

Homepage

 http://www.altenhilfe-rummelsberg.de/standorte_marktheidenfeld.html

 

Strasse, Hausnr.

Lehmgrubenerstraße 18

PLZ

97828

Ort

Marktheidenfeld

Das kann man bei uns lernen

Sich Gedanken über das Alter, Altern und Altersbilder machen; Geschichten, die das Leben geschrieben hat, kennenlernen; Austausch zwischen den Generationen;  sich damit beschäftigen, wie man in Würde alt werden kann; Sinnfindung im Leben trotz körperlicher, seelischer und geistiger Einbußen; soziales, pflegerisches und praktischesLernen; Lernen von psychosozialen Maßnahmen; Umgang mit Behinderung, Leid und Tod; Spaß miteinander haben und viel lachen.

Wofür wir stehen

Wir stehen unserem Leitbild entsprechend für Aufgeschlossenheit, Kompetenz, Verständnis, Transparenz und christliches Handeln

Was wir unter diakonischem Lernen verstehen

Nächstenliebe leben und erleben; sich mit Interesse und vorurteilslos aufeinander einlassen

Hierbei lassen wir uns gerne helfen

Geschichtliches aus dem Leben unserer Bewohner erfahren; gemeinsame Aktivitäten  teilen (z.B. Plätzchen oder Kuchen backen, Ausflüge, Spiele, Fasching feiern); Kennenlernen des Wissens, der Wünsche, Bedürfnisse und Denkweisen der jungen Menschen; wir lassen uns gerne Impulse geben.

Formen diakonischen Lernens bei uns

soziales Schul(halb)jahr

Formen diakonischen Lernens bei uns

Schülerpraktikum

Formen diakonischen Lernens bei uns

Aktionswoche

Formen diakonischen Lernens bei uns

wöchentlich wiederkehrende Begegnung

Formen diakonischen Lernens bei uns

Aktionstage

Formen diakonischen Lernens bei uns

einmaliger Aktionstag

Formen diakonischen Lernens bei uns

einmalige Aktionen

Formen diakonischen Lernens bei uns

P-Seminar

Wie wir Schüler und Lehrkräfte auf ihr Engagement bei uns vorbereiten

Wir führen ein Kennenlerngespräch, informieren über die Einrichtung und stellen die Einrichtung vor, überlegen uns gemeinsam ein Konzept bezüglich des Vorgehens, hören uns zuvor Wünsche und Vorstellungen an; wir begleiten und unterstützen mit Rat und Tat das Engagement.

Wie wir mit Schülern und Lehrkräften die Aktion nacharbeiten

Austausch in Form eines Feedbacks; Positives hervorheben, Verbesserungswürdiges aufnehmen und bearbeiten.

So bestätigen oder anerkennen wir den Einsatz

Durch kleine Aufmerksamkeiten; Essen und Trinken; ein "kleines Dankeschön" und ein "dickes Danke"

Unsere Bedingungen

neugierig und interessiert sein, konstruktive Zusammenarbeit mit den Verantwortlichen, Lehrkräften, Betreuern etc.

AGB/Datenschutz bestätigen

Ja