Rubrikenfoto
 

Das Lohrer Tafel Mobil: "Unser Tafelladen auf vier Rädern verspricht Dir eine gute Teamatmosphäre!"

Einzelne Schüler, Schülergruppen und Schulklassen können bei Arbeiten rund um die Lohrer Tafel mitarbeiten. Das Lohrer Tafel-Mobil fährt jeden Freitag, gut bestückt, mit Backwaren, Obst und Gemüse, Milchprodukten und Konserven in fünf Ortschaften. Die Schüler holen gemeinsam mit den Ehrenamtlichen die Lebensmittel bei Supermärkten ab und können ab dem 16. Lebensjahr auch bei der Weitergabe der Lebensmittel helfen. Von den ehrenamtlichen Mitarbeitern der Tafel hören sie, was die Motive für ihr Engagement sind. Wer sich engagiert, wird Teil des Teams und von allen unterstützt. Der Leiter der Lohrer Tafel stellt im Schülergespräch vor, welchen Sinn für ihn diese Form der christlichen Nächstenliebe angesichts der Armut in Deutschland hat und welche Beratungsangebote er durch die Kirchliche Allgemeine Sozialarbeit (KASA) armen und verschuldeten Bürgern anbietet.  Als Lernform wird das freiwillige-soziale Schulhalbjahr, das Schülerpraktikum, die wöchentlich wiederkehrende Begegnung und der diakonische Aktionstag angeboten. Die Tafel Lohr stellt sich auch als außerschulischer Partner für ein P-Seminar zur Verfügung.

 

Alle Informationen zu diesem Lernort auf einen Blick

Name der Einrichtung oder Kirchengemeinde

Diakonisches Werk Lohr

Name Ansprechpartner/-in

Michael Donath

Telefon

09352 / 6064248

E-Mail

 m.donath@diakonie-lohr.de

Homepage

 www.diakonie-lohr.de

Strasse, Hausnr.

Jahnstraße 15 - 17

PLZ

97816

Ort

Lohr am Main

Das kann man bei uns lernen

Kennenlernen der Ursachen von Armut bei Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen;
Projektorganisation;
Soziales Lernen in der Gruppe der Ehrenamtlichen

Wofür wir stehen

Für christlich orientierte, professionelle Hilfsangebote der Kirchlichen Allgemeinen Sozialarbeit,
Lohrer Tafel,

Was wir unter diakonischem Lernen verstehen

Die Freude an der Umsetzung christlicher Nächstenliebe im sozialen und diakonischen Handeln entdecken,
Kennenlernen professioneller Sozialarbeit,
Aneignung sozialer Kompetenz,
Stärkung des Selbstbewusstseins im praxisbezogenen Handeln

Hierbei lassen wir uns gerne helfen

Jeden Freitag geht es mit dem Tafel-Mobil nach Frammersbach, Partenstein, Krommenthal, Wiesthal und Neuhütten. Mithilfe brauchen wir beim Einsammeln der Lebensmittel, Aussortieren, Packen und Beladen des Tafel-Mobils.
Bei Jugendlichen ab 16 Jahren ist evtl. auch die Mitfahrt und Mithilfe bei der Tour möglich.

Formen diakonischen Lernens bei uns

soziales Schul(halb)jahr

Formen diakonischen Lernens bei uns

Schülerpraktikum

Formen diakonischen Lernens bei uns

Formen diakonischen Lernens bei uns

Formen diakonischen Lernens bei uns

wöchentlich wiederkehrende Begegnung

diakonischer Aktionstag

P-Seminar

Wie wir Schüler und Lehrkräfte auf ihr Engagement bei uns vorbereiten

Vorträge in Schulklassen, Konfirmanden- oder Firmlingsgruppen,
Praxisbesuche in unserer Einrichtung,
Begleitung von P-Seminaren in Gymnasien nach Wunsch auch in unserer Einrichtung

Wie wir mit Schülern und Lehrkräften die Aktion nacharbeiten

Durch persönliche individuelle Gespräche und Gruppengespräche

So bestätigen oder anerkennen wir den Einsatz

Schriftliche Bestätigung über Dauer, Art und Inhalte des Einsatzes (auf Wunsch wird diese Bestätigung wie ein arbeitsrechtliches Zeugnis ausgestellt