Rubrikenfoto
 

Begegnung mit behinderten Menschen - Offene Hilfen der Diakonie Neuendettelsau: "Durch uns kommen Menschen mit und ohne Behinderung zusammen!"

Die Offenen Hilfen der Diakonie Neuendettelsau in Gunzenhausen sind ein Dienst für Menschen mit und ohne Behinderung. Wenn sich behinderte und nichtbehinderte Menschen begegnen und etwas gemeinsam erleben, kommen wir unserem Ziel näher. Wir arbeiten für eine Gesellschaft, in der alle Menschen am gesellschaftlichen Leben mitmachen können und alle mitentscheiden, wie wir gemeinsam in Zukunft leben wollen. Einzelne Schüler, kleine Schülergruppen und Schulklassen (bei aktiver Begleitung durch die Lehrkräfte) können mit uns z.B. Sportveranstaltungen vorbereiten und gemeinsam mit behinderten Menschen eine Reise unternehmen. Im Mittelpunkt steht die Freude und die Idee, dass jeder etwas vom Anderen lernen kann. Als Lernformen bieten wir einmalige diakonische Aktionen, Aktionstage und wiederkehrende Begegnungen an. Die Offenen Hilfen stehen auch als außerschulischer Partner für ein P-Seminar zur Verfügung. Gerne würden wir z.B. mit Schülern unsere Homepage in leichter Sprache so gestalten, dass jeder Mensch sehen kann, wofür die Offenen Hilfen stehen. Bevor es zu Begegnungen und Aktionen kommt, möchten wir unsere Arbeit im Klassenzimmer vorstellen.

Alle Informationen zu diesem Lernort auf einen Blick

Name der Einrichtung oder Kirchengemeinde

Diakonie Neuendettelsau, Offene Hilfen Gunzenhausen

Name Ansprechpartner/-in

Margit Schmutterer und Kerstin Hertle

Telefon

09831 / 61 96 999 oder 09082 / 91 19 350

E-Mail

 Margit.Schmutterer@Diakonieneuendettelsau.de

Homepage

 www.Diakonieneuendettelsau.de

Strasse, Hausnr.

Hensoltsstraße 27

PLZ

91710

Ort

Gunzenhausen

Das kann man bei uns lernen

Durch Begegnungen und gemeinsames Erleben werden Vorurteile abgebaut und Verständnis füreinander geschaffen.

Wofür wir stehen

Die Offenen Hilfen sind ein Dienst für Menschen mit und ohne Behinderung. Unser Ziel ist die Inklusion und Teilhabe aller Menschen am gesellschaftlichen Leben. Wir organisieren und begleiten Freizeit- und Bildungsangebote, Reisen, Sport und Kultur. Darüberhinaus bieten wir Assistenzdienste und ambulant begleitetes Wohnen an.

Was wir unter diakonischem Lernen verstehen

Mit Freude voneinander und miteinander lernen, sich gegenseitig wertschätzen und respektieren

Hierbei lassen wir uns gerne helfen

Einzelassistenz von Menschen mit Behinderung zur Freizeitgestaltung; Mithilfe bei Kursen, Sport- oder kulturellen Veranstaltungen; Begleitung von Freizeitangeboten; Gestaltung einer Homepage in einfacher Sprache; Wir freuen uns über neue Ideen

Formen diakonischen Lernens bei uns

wöchentlich wiederkehrende Begegnung

Formen diakonischen Lernens bei uns

Aktionstage

Formen diakonischen Lernens bei uns

einmaliger Aktionstag

Formen diakonischen Lernens bei uns

einmalige Aktionen

Formen diakonischen Lernens bei uns

P-Seminar

Wie wir Schüler und Lehrkräfte auf ihr Engagement bei uns vorbereiten

Vorstellen unserer Arbeit in den Schulen mit Betroffenen, Vereinbaren von Kennenlernbesuchen

Wie wir mit Schülern und Lehrkräften die Aktion nacharbeiten

Reflexionsgespräche während und nach dem Einsatz

So bestätigen oder anerkennen wir den Einsatz

Schriftliche Bestätigung der Tätigkeit; Presseberichte über Aktionstage

Unsere Bedingungen

Kennenlerngespräch, Offenheit, Flexibilität und Ideenreichtum; Bei Einzelassistenz ist Volljährigkeit erforderlich

AGB/Datenschutz bestätigen

Ja