Rubrikenfoto
 

Diakonisches Lernen in der Ganztagesschule

Schüler der AG "Oldies but Goldies" Seniorin und Relgionspädagogin Jenny Graumann unterwegs auf Nürnbergs Straßen.

Die AG "Oldies but Goldies" ermöglicht Mittelschülern die Begegnung mit Senioren.

Das AG Angebot der Religionspädagogin Jenny Graumann unter der Überschrift  "Oldies but Goldies" zur Begegnung zwischen den Generationen ist so attraktiv, dass es eine größere Nachfrage als Platz in der Gruppe gibt. Für Jenny Graumann gehört Soziales Lernen an außerschulischen Lernorten zu den Kernaufgaben der Religionspädagogik. Durch eine behutsame und einfühlsame Vorgehensweise bereitet sie gemeinsam mit den Schüler die Begegnungen mit unterschiedlichen Gruppen von Senioren vor. Zu den Inhalten der AG zählen u.a.: Einführung in die Begegnung mit älteren Menschen, Einführung in die Besonderheit altersbedingter Erkrankungen, inhaltliche Vorbereitung von Besuchen in Senioreneinrichtungen durch die Schülerinnen und Schüler, regelmäßige Besuche in Seniorenheimen mit unterschiedlichen Aktivitäten (z.B. Erzählrunden, kurze Spaziergänge, Spiel-, Back- und Bastelaktionen), Kooperation mit dem Seniorenamt Nürnberg (z.B. „Generationsübergreifendes Geocoaching“ als Angebot im Rahmen der „Stadt(ver)führungen“, generationsübergreifende Kinobesuche). Eine wichtige Rolle bei den Begegnungen spielt das Rummelsberger Stift St. Lorenz, einer der Nürnberger diakonischen Lernorte.

 Die Ganztagesschüler besuchen Montag bis Donnerstag von 8.00 Uhr bis 15.30 Uhr die Schule. Der Unterricht findet rhythmisiert über den Tag verteilt statt. Die Ganztagesschüler belegen an ein bzw. zwei Nachmittagen eine von ihnen gewählte Arbeitsgemeinschaft.

 

 

Fotodokumentation AG "Oldies but Goldies"

„Dann sind wir ja echte Kolleginnen“, so begrüßte Barbara Bächmann, bis zum Schuljahr 2012-13 Rektorin der Mittelschule Insel Schütt in Nürnberg, Claire Hövelmann. Claire Hövelmann ist Bewohnerin des Rummelsberger Stifts St. Lorenz in Nürnberg. Die gebürtige Elsässerin war bis zu ihrer Pensionierung im Jahr 1981 Volksschullehrerin. Für sie war es natürlich besonders spannend, dass ihr die Schüler und Schülerinnen aus der Arbeitsgemeinschaft „Oldies but Goldies“ an der Mittelschule Insel Schütt die Chance gaben, wieder einmal eine Schule von innen zu sehen. Im Sommer 2013 luden Schüler der AG einige Bewohner des Rummelsberger Stifts St. Lorenz zu sich in die Schule ein, um gemeinsam mit ihnen z.B. das neue Schülercafé auszuprobieren. Während der Begegnung erzählten die Schüler den Senioren, wie der Schulalltag in der Ganztagesschule aussieht.

Die Fotos von Jürgen Holzenleuchter dokumentieren die einzelnen Schritte der Begegnung von der Abholung der Senioren im Rummelsberger Stift St. Lorenz, dem gemeinsamen Weg zur Schule und der Begegnung mit der Schulleiterin.

Soziales Lernen kann man nicht an die Tafel malen

„Soziales Lernen kann man nicht an die Tafel malen. Soziales Lernen muss ich spüren und dazu muss ich einen Menschen treffen. Deshalb erzeuge ich als Lehrkraft Begegnungen zwischen Schülern und anderen Menschen. Es geht ums Ausprobieren und deshalb dürfen die Schüler auch Fehler machen!´“ 
Jenny Graumann, Religionspädagogin