Rubrikenfoto
 

Diakonisches Lernen in der Evangelischen Schule

„Gerade auf der emotionalen Ebene läuft bei den Kindern viel Wertvolles ab.“ (Thomas Kleeberg, Konrektor Evangelische Realschule Ortenburg)

Langfristige und nachhaltige Ausrichtung und pädagogische Begleitung: Diakonisches Lernen als Teil des Schulkonzeptes

Zur Umsetzung des „Rahmenkonzepts Evangelischer Schulen“ ist Diakonisches Lernen seit dem Schuljahr 2010-11 fach- und jahrgangsübergreifend fester Bestandteil im Unterrichtskonzept der Evangelischen Realschule in Ortenburg/Niederbayern www.realschule-ortenburg.org . Der Kopperationspartner der Schule ist das AWO Seniorenzentrum in Ortenburg. Durch den Einsatz der beiden "Diakonieklassen" (5b und 6b), die alternierend 14-tägig aktiv sind, wird eine wöchentliche Begegnung der Generationen im Seniorenzentrum gewährleistet.

Unter der Anleitung der Pflegekräfte lernen die Schüler, wie man mit älteren Mitmenschen, deren Bedürfnissen und den damit verbundenen Herausforderungen flexibel umgeht. Die Schüler lesen den Senioren Geschichten vor, singen oder spielen mit ihnen, musizieren, halten ihnen auch die Hände und streicheln sie. Kaffee und Kuchen werden aufgedeckt und viele Kinderhände stehen beim Essen und Trinken unterstützend und helfend den Senioren zur Seite. Die Erlebnisse werden von den Lehrkräften mit den Schülern reflektiert.

Thomas Kleeberg ist Konrektor und Initiator des Diakonischen Lernens an der Evangelischen Realschule in Ortenburg. Er ist der Überzeugung, dass durch die wiederkehrenden Begegnungen der Fünft- und Sechstklässler mit den Bewohnern des Ortenburger AWO-Seniorenheims „gerade auf der emotionalen Ebene bei den Kindern viel Wertvolles abläuft.“ Für ihn ist Diakonisches Lernen „untrennbar mit dem Auftrag einer Evangelischen Schule verbunden.“

Aus dem Rahmenkonzept Evangelischer Schulen: "Im Sinne der Bildungsrelevanz von Praktikumserfahrungen legen evangelische Schulen Wert auf verschiedene Lernorte. Sie bieten unterschiedliche kirchliche und säkulare Lernfelder und fördern damit soziales, diakonisches, affektives und ästhetisches Lernen. Diese Form einer Verknüpfung von schulischer und außerschulischer Bildung legt besonderen Wert auf die Persönlichkeitsentwicklung."

Radiointerview zum Diakonischen Lernen an der Evangelischen Realschule Ortenburg

In einem Radiobeitrag der Evangelischen Funkagentur sind beteiligte Schüler und Schülerinnen, Bewohner und Mitarbeitende des AWO Seniorenheims zu hören. Auch Lehrkräfte und Heide Hesse, die Schulleiterin der Evangelischen Realschule Ortenburg, kommen zu Wort.

Get Flash to see this player.

Teilhabe am sozialen Leben und Geschehen

„Zu den Aufgaben in der Betreuung von Senioren gehört es, die Teilhabe am sozialen Leben und Geschehen innerhalb der Gemeinde und Gesellschaft zu ermöglichen und zu unterstützen.

Dabei haben wir uns immer bemüht auch Kinder, Jugendliche oder Schüler einzubeziehen. So sind wir dankbar für jegliche Unterstützung, die uns in diesem Bestreben erreicht. Aber nichts ist vergleichbar mit dem „Diakonischen Lernen“ und dessen konzeptioneller  Gestaltung. Die langfristige und nachhaltige Ausrichtung und vor allem die konsequente Begleitung durch die Pädagogen beeindrucken uns sehr. Wir sind sehr erfreut als Kooperationspartner der Evangelischen Realschule erwählt worden zu sein.“

Josef Jochum, Einrichtungsleitung
AWO Seniorenzentrum
Inge-Gabert-Haus
Fürstenzellerstraße 11
94496 Ortenburg