Diakonisches Praktikum der Jahrgangsstufe 9+ am Carl-von-Linde Gymnasium Kempten als Teil des Schulprofils

Dr. Stefan Dieter ist stellvertretender Schulleiter und äußert über die zweite Auflage des von den Fächern Evangelische und Katholische Religion und Ethik betreuten diakonischen Praktikums: „Inzwischen hat die diesjährige Jahrgangsstufe 9+ das Diakonische Praktikum gemacht und die Rückmeldungen sind wieder durchwegs sehr positiv. Auch wenn es dieses Jahr ca. 20 Schüler/-innen mehr waren als im letzten Schuljahr, konnten wir genügend Plätze organisieren, nicht zuletzt dank der Hilfe von Frau Labourdette aus dem Diakonischen Werk Kempten. Viele Kolleginnen und Kollegen, deren Unterricht in der Praktikumswoche ausgefallen ist, haben uns beim Besuch an den Praktikumsorten unterstützt - und auf diese Weise wird der Gedanke des diakonischen Lernens ins Kollegium hineingetragen und nach und nach als selbstverständlicher Baustein unseres Schulprofils wahrgenommen. Darüber sind wir sehr dankbar und froh.“

Das Diakonische Praktikum dauert fünf Tage und wird im Religions- bzw. Ethikunterricht intensiv vor- und nachbereitet. Wie bereits im vergangenen Schuljahr waren auch heuer die Rückmeldungen seitens der Schüler/-innen und ihrer Eltern ausgesprochen positiv, wie diese Äußerungen von Schülern zeigen: „Ich habe gelernt, wie man mit Personen mit Behinderungen umgeht.“ „Das Praktikum war sinnvoll, weil ich mit Menschen zu tun hatte, die ich sonst leicht übersehe.“ „Ich habe Einblick in einen Beruf bekommen, den ich mir normalerweise nicht angeschaut hätte.“ „Wegen des Praktikums ist Religion dieses Jahr mein Lieblingsfach!“

Stefan Dieter freut sich, dass die einmal geknüpften außerschulischen Kontakte auch auf eine andere Weise an dem Carl-von-Linde Gymnasium weiterwirken. Im Sommer 2019 möchten die Jgst. 9+ und die Beschäftigten und die Fachkräfte der Allgäuer Werkstätten einen sozialen Tag an der Schule veranstalten: „Gemeinsames Musizieren und Kochen, dazu Spiele und sportliche Aktivitäten sollen auf dem Programm stehen. Wir sind schon sehr gespannt auf diesen Tag.“

Dr. Martin Dorner, 06.12.18

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Informationen